Wir für den Menschen

Neue generalistische Pflegeausbildung - Probezeit bestanden

München I 02.07.2020

Nach einem Start unter erschwerten Bedingungen – der Ausbildungsbeginn am 1. April fiel genau in den Corona-bedingten Lockdown – haben die „Neuen" ihre ersten Praxiserfahrungen hinter sich und durften aus der Hand von Schulleitung Margit Schmid und Krankenhausdirektorin Tanja Groh die sogenannte kleine Rotkreuzbrosche entgegen nehmen. Diese Brosche signalisiert: Probezeit als Auszubildende/r erfolgreich überstanden und als außerordentliches Mitglied und Fördermitglied in die Schwesternschaft München vom BRK e.V. aufgenommen.

Neben dem gesamten Schulteam der Berufsfachschule für Pflege München gratulierte auch Generaloberin Edith Dürr zur bestandenen, für diesen speziellen Kurs auf drei Monate verkürzten Probezeit und begrüßte den Zuwachs in der rund 1.400 Mitglieder starken Organisation von professionell Pflegenden. Besonders freuten sich auch die Praxisanleiterinnen des Rotkreuzklinikums München über den Erfolg ihrer „Schützlinge", hatten sie diese doch von Anfang an besonders engmaschig in der praktischen Ausbildung begleitet. Krankenhausdirektorin Groh überreichte den strahlenden Auszubildenden ein kleines Geschenk, damit das Pflege-Herz beständig für die Schwesternschaft München und ihre Kliniken schlägt.

Nach ersten Praxiserfahrungen im Rotkreuzklinikum München stehen den Generalisten noch gut 2,75 Jahre praktische und theoretische Ausbildung bevor. Am Ende der neuen generalistischen Pflegeausbildung mit dem einheitlichen, EU-weit anerkannten Berufsabschluss als Pflegefachfrau/-fachmann stehen den Absolventen alle Bereiche des Gesundheitswesens, also die Alten-, die Kinder- und die Krankenpflege offen. „Wir wünschen viel Erfolg und freuen uns, die jungen Menschen auf ihrem Weg in die Pflegekarriere mit vielseitigen Entwicklungsmöglichkeiten begleiten zu dürfen", so Schulleitung Schmid abschließend.